Gradauer zu Budgetpolitik: Im Gegensatz zur ÖVP hat FPÖ Vorstellungen über Schwerpunkte

"VP glänzt durch Konzeptlosigkeit, nachhaltige Entlastung der Österreicher wird dadurch nicht erzielt"

Wien (OTS) - "Im Gegensatz zur ÖVP hat die FPÖ klare Vorstellungen darüber, wo die Schwerpunkte in der Budgetpolitik stattfinden müssen. Natürlich kosten unsere Vorschläge etwas, aber wir wollen den Staat nicht verschulden, sondern wir haben auch Konzepte, wie man diese Ideen finanziert - Stichwort Reverse Charge System", so der Landesparteiobmann-Stellvertreter der FPÖ Oberösterreich und Budgetsprecher des FPÖ-Parlamentsklubs, NAbg. KommRat Alois Gradauer. So würden sich steuerliche Mehreinnahmen pro Jahr von rund 1 Milliarde Euro allein durch die Eindämmung des Karussellbetrugs ergeben.

"Ganz klar spricht sich die FPÖ gegen eine weitere Belastung der Bürger aus. Die sozialen Unterlassungsuntaten der Bundesregierung können allein durch eine Minisenkung der Belastung nicht ausgeglichen werden", sprach sich Gradauer dafür aus "eine wirkliche Entlastung durch die Reduktion der Mehrwertsteuer auf Grundnahrungsmittel und Medikamente und durch die Zurücknahme der Mineralölsteuererhöhung zu ermöglichen." Es gehe zudem darum, "auch jene Reserven, die in der Verwaltung und in der Bürokratie schlummern, zu nützen, um damit Leistungen finanzieren zu können, die die Bevölkerung braucht."

"Die Konzeptlosigkeit der ÖVP spiegelt sich in ihren lächerlichen Forderungen wieder, die nur Placebo-Effekte vorheucheln. Eine wirklich nachhaltige Entlastung der Österreicher wird dadurch nicht erzielt", schloss Gradauer.

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0009