VP-Walter ad Kopietz: "Beschwerden einen Stock höher"

Beamteneinsparung war Anweisung von Gusenbauer und Bures

Wien (OTS) - "Der oberpharisäerhafte SP-Sekretär Professor Harald Kopietz möge sich in Sachen Sicherheit und Polizei in der Löwelstraße im Stockwerk über ihm beschweren, wenn´s leicht geht, und nicht ständig über das Innenministerium sudern. Schließlich war die Beamteneinsparung im Bereich der Polizei eine Anweisung der damaligen Beamtenstaatssekretärin und jetzigen SPÖ-Wahlkampfleiterin Bures auf Geheiß des Noch-Bundeskanzlers Gusenbauer. Es ist schon klar, dass Professor Kopietz Gusenbauer möglichst nicht erwähnen will. War es doch die Wiener SPÖ mit Häupl, Kopietz und Genossen, die einmalig in der Geschichte der Zweiten Republik einen amtierenden Bundeskanzler derart abmontiert haben", so der Landesgeschäftsführer der ÖVP Wien, Stadtrat Norbert Walter, in einer Replik auf die weinerliche Aussendung des SPÖ-Scharfmachers. "Es wird Kopietz auch durch noch so viel Suderei nicht gelingen, diese Tatsachen zu verdrehen."

Walter weist darauf hin, dass in der Stadt Wien mehr als genug Beamte vorhanden wären, um einen Beitrag zur Sicherheit Wiens zu leisten:
"Nur schmückt der Professor diese Beamten halt lieber mit vielen, vielen verschiedenen Kapperln in vielen, vielen verschiedenen Farben, statt sie zu einer ordentlichen Stadtwache zusammenzufügen, damit Synergien zu nutzen und Einsparpotenziale zu heben. Das ständige Njet der SPÖ zu dieser vernünftigen Forderung der ÖVP Wien zeigt nur, dass es den Genossen nicht um mehr Sicherheit geht, sondern einzig und allein darum, parteipolitische Spielchen auf dem Rücken der Wienerinnen und Wiener zu spielen", schloss Walter.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Wien - Pressestelle
TEL (01) 515 43 - 940
FAX (01) 515 43 - 929
mailto: presse@oevp-wien.at
http://www.oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVW0005