Mikl-Leitner: Punktgenau reagieren auf individuelle Bedürfnisse von behinderten Menschen

Richtlinie "Wohnen für geistig und mehrfach beeinträchtigte Menschen"

St. Pölten (NÖI) - In der heutigen Regierungssitzung der NÖ Landesregierung wurde der gesamte Bereich Wohnen für geistig und mehrfach beeinträchtigte Menschen in einer neuen Richtlinie geregelt. "Hier geht es darum, einen genauen Schlüssel für die verschiedenen Betreuungsformen sowie die jeweiligen Betreuungsstunden zu den einzelnen Wohnformen festzulegen", erklärt VP-Soziallandesrätin Mag. Johanna Mikl-Leitner.

Die Richtlinie "Wohnen" regelt darüber hinaus auch die Personalerfordernisse in den jeweiligen Wohneinrichtungen und Berechnungen der vom Land NÖ zu leistenden Kostenentgelte. Das Land nimmt für die Verbesserungen im Sinne der geistig und mehrfach beinträchtigen Menschen 3 Millionen Euro in die Hand.

"Ziel dieser neuen Richtlinie ist es, auf die jeweiligen und individuellen Bedürfnisse von behinderten Menschen punktgenau und zweckmäßig reagieren zu können. Damit leisten wir einen wesentlichen Beitrag zu der sozialen Modellregion in Europa zu werden", so Mikl-Leitner.

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/9020 DW 141
www.vpnoe.at

Volkspartei Niederösterreich
Öffentlichkeitsarbeit

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0003