380kV-Leitung: Bartenstein unterstützt Kommissionsvorschlag für EU-Koordinator

Wien (OTS/BMWA) - Ich habe heute - nach Absprache mit dem Wirtschaftsrefe-renten der Salzburger Landesregierung, Landeshauptmann-Stellvertreter Wilfried Haslauer - der Europäischen Kommission mitgeteilt, dass ich ihren Vorschlag für die Einsetzung eines EU-Koordinators für das Salzburger Projekt des 380 kV-Lückenschlusses unterstütze", gab Wirtschaftsminister Martin Bartenstein am Diens-tag bekannt.

Energiekommissar Andris Piebalgs war an Bartenstein herangetreten, um dessen Meinung zur eines EU-Koordinators für die sogenannte "Salzburgleitung" einzuholen. Bartenstein geht davon aus, dass der Entscheidungsprozess der Europäischen Kommission zügig voranschreitet und ein EU-Koordinator eingesetzt wird. Bar-tenstein: "In der morgigen Ministerratssitzung werde ich der österreichischen Bun-desregierung darüber berichten."

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit
Ministerbüro: Mag. Maria Mittermair-Weiss, Tel.: (01) 711 00-5108
Referat Presse: Dr. Harald Hoyer, Tel.: (01) 711 00-5130
mailto: presseabteilung@bmwa.gv.at
Internet: http://www.bmwa.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MWA0002