Neue KÄRNTNER TAGESZEITUNG - Kommentar: "Wenn Potenziale auf der Strecke bleiben" (von Michaela Geistler-Quendler)

Ausgabe, 12. September 2008

Klagenfurt (OTS) - Sollte die Abschaffung der Studiengebühren
jetzt - sehr spät, aber doch - den Nationalrat passieren, lässt sich in Österreich wieder ernsthaft über Bildung diskutieren. Ohne freien Zugang zu Universitäten erübrigt sich eine solche Debatte. Die Beseitigung sozialer Ungerechtigkeiten in diesem Bereich bleibt ein Phantom.
Finanzielle Schranken vor den Hochschulen determinieren "bereits den Lebensweg von Kindern, für deren Familien ob der zu erwartenden Hürden weiterführende Ausbildungen schon von vorneherein ein "abgeschlossenes Kapitel sind.

Diese soziale Differenzierung greift umso mehr, als die Gesamtschule sich "hierzulande nach wie vor im Versuchsstadium befindet. Die Türen der Wissenstempel für Bevölkerungsschichten -auch für Frauen im zweiten Bildungsweg - vorsorglich zu verschließen heißt auch, innovatives Potenzial "liegen" zu lassen. Ein Potenzial, das Österreich mit seiner ohnehin viel zu niedrigen Akademikerquote für die Bewältigung der Zukunfts-Herausforderungen braucht.

Rückfragen & Kontakt:

Neue Kärntner Tageszeitung
Viktringer Ring 28
9020 Klagenfurt

Mag. Michaela Geistler-Quendler
Tel.: 0463/5866-514
E-Mail: michaela.geistler-quendler@ktz.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KTI0001