Kopietz: ÖVP-Antrag zur Hacklerregelung ist Mogelpackung!

Wien (SPW) - "Hat sich der Berg bewegt? Nein, der heute von ÖVP-Obmann Molterer vorgestellte Antrag zur ‚Verlängerung’ der Hacklerregelung greift nicht nur eindeutig zu kurz, am Ende kommt es sogar zu Abschlägen für Menschen mit langer Versicherungsdauer. Die ÖVP spielt also wieder mal das bekannte Spiel: Zunächst in der Regierung gegen SPÖ-Forderungen mit allen Kräften mauern, nur um dann unter Zugzwang rasch umzuschwenken", kritisierte der Wiener SPÖ-Landesparteisekretär, LAbg. Harry Kopietz am Donnerstag.***

Freilich bleibe der ÖVP-Antrag weit hinter dem SPÖ-Modell zurück, so Kopietz weiter: "Es ist eine klassische Mogelpackung, die aber niemand täuschen wird. Die SPÖ ist die einzige Kraft, die sich vom Start weg dafür eingesetzt hat, dass die Hacklerregelung bis 2013 verlängert wird und Menschen, die 40 bzw. 45 Jahre hart gearbeitet haben, abschlagsfrei in Pension gehen können. Dafür stehen wir ein!" Allerdings bleibe zu hoffen, dass die gehörig unter Druck geratene ÖVP ihren Widerstand gegen weitere Entlastungsschritte für die Bevölkerung aufgeben werde, so Kopietz: "Was haben wir in den letzten Wochen nicht für ein Schauspiel erlebt: "Bei der 13. Familienbeihilfe, beim einkommensabhängigen Kindergeld und beim kostenlosen verpflichtenden Vorschuljahr ist die ÖVP bereits auf SPÖ-Linie umgeschwenkt. Ich bin gespannt, was für ‚Verbiegungen’ noch folgen werden!" (Schluss) tr

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ-Wien
Tel.: ++43/ 01/ 53 427-222
wien.presse@spoe.at
http://www.wien.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DSW0006