Blecha erinnert FPÖ und BZÖ an ihren "Pensionsraub"

Reaktionen von Tremmel und Neubauer "infam"

Wien (SK) - Auf das Schärfste weist PVÖ-Präsident Karl Blecha die Aussagen des orangen Seniorenobmanns Tremmel und des blauen Seniorensprechers Neubauer zurück und ging mit den "Lizitierern" von BZÖ und FPÖ scharf ins Gericht: "Erstens wurden von mir - aus Rücksicht auf die bevorstehenden Verhandlungen - keine Details und Zahlen bekannt gegeben. Und zweitens erinnere ich Tremmel und Neubauer an den schamlosen Pensionsraub unter FPÖ- bzw. BZÖ-Sozialministern, als die über der Inflationsrate gelegenen Pensionsanpassungen der Neunzigerjahre als 'Übergenüsse' rückwirkend den Pensionisten abgezogen worden sind!" Und Blecha weiter: "Dies hat zu Nettokürzungen von 11 bis 13 Prozent der Pensionen geführt! Das haben die Pensionisten nicht vergessen! Und sie schauen genau, wer den Pensionisten wirklich etwas bringt und etwas für sie erreicht", so Blecha abschließend. **** (Schluss) ah/mp

Rückfragehinweis: Andy Wohlmuth, Tel. 01 313 72 30, www.pvoe.at

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Tel.: 01/53427-275,
Löwelstraße 18, 1014 Wien, http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0012