Strache: Molterer-Paket bringt lediglich Teilverbesserungen

Wien (OTS) - "Der Meinungsumschwung der ÖVP, die 13. Familienbeihilfe für alle Kinder zu gewähren, ist zu begrüßen", stellte FPÖ-Bundesparteiobmann HC Strache zu den heutigen Aussagen des Vizekanzlers fest. "Es ist für uns besonders wichtig, dass auch die unter 6jährigen Kinder in den Genuss der 13. Familienbeihilfe kommen, weil das Kinderbetreuungsgeld nicht inflationsangepasst ist. Somit wären die unter 6jährigen unbeachtet geblieben, hätte die ursprüngliche Idee der ÖVP gegriffen, Familienbeihilfe nur für Kinder in Ausbildung und ab dem sechsten Lebensjahr zu gewähren", kritisierte Strache.

"Die FPÖ fordert eine Inflationsabgeltung der Familienbeihilfe, die noch ausständig ist", so Strache weiter. "Trotzdem stellt die 13. Familienbeihilfe für alle Kinder eine Verbesserung zur derzeitigen Situation dar, weshalb wir dieser Maßnahme auch positiv gegenüberstehen."

"Eine Erhöhung des Pflegegeldes um vier bis sechs Prozent ist für uns absolut nicht ausreichend", hielt Strache weiter fest, "da noch für heuer eine Inflationsabgeltung versprochen wurde und der Inflationsverlust nicht 5, 6, 7 oder 8 Prozent, sondern satte 20 Prozent beträgt. Daher ist auch eine Inflationsanpassung in dieser Höhe erforderlich und für uns unumgänglich."

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0005