SP-Oxonitsch zu Lockl: "Folgt man absurder grüner Logik, dann hat Grün-Blau Zukunft!"

2007 hat es bei 27 Anträgen in Wien gemeinsame Unterstützung von FPÖ und Grünen gegeben - lässt sich daraus eine grün-blaue Achse ableiten?

Wien (SPW-K) - "Folgt man der absurden grünen Logik, dann haben
wir in Wien eine starke grün-blaue Achse", reagierte heute der Wiener SP-Klubchef Christian Oxonitsch auf Aussagen des Bundesparteisekretärs der Grünen, Lothar Lockl. "So hat es allein 2007 bei 27 Anträgen in Wien eine gegenseitige Unterstützung von FPÖ und Grünen gegeben - lässt sich daraus tatsächlich auf einen grün-blauen Kuschelkurs in Wien schließen?"

Die SPÖ habe eine klare Position zur FPÖ - "wir werden uns aber sicher nicht vom unserem Maßnahmenpaket gegen die Teuerung abhalten lassen, nur weil die FPÖ zustimmt", schloss Oxonitsch. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Michaela Zlamal
SPÖ-Klub Rathaus, Presse
Telefon 01/4000 81 930

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10007