Marek begrüßt Molterer-Initiative zur 13. Familienbeihilfe

ÖVP ist bessere Wahl für Familien

Wien, 11. September 2008 (ÖVP-PD) Wirtschafts- und Arbeitsstaatsekretärin Christine Marek begrüßt die Initiative von ÖVP-Bundesparteiobmann Vizekanzler Wilhelm Molterer, die 13. Familienbeihilfe noch heuer rückwirkend für alle Kinder auszubezahlen. „Damit zeigt sich einmal mehr: Die ÖVP ist die bessere Wahl für Familien“, betont Marek. ****

Nach zahlreichen Gesprächen mit Familienverbänden und Fachleuten werde die ÖVP ihr Modell der 13. Familienbeihilfe ausbauen und für alle Kinder umsetzen, so Marek weiter. „Wir brauchen keine Bazarverhandlungen. Wir liefern durchdachte und finanzierbare Lösungen für die Menschen. Die 13. Familienbeihilfe ist eine wichtige Maßnahme und trägt wesentlich zur notwendigen Entlastung der Familien bei“, so die Staatssekretärin.

„Die ÖVP hat ein umfangreiches Zukunftspaket für die Familien vorgelegt“, verweist Marek auf das neue einkommensabhängige Kinderbetreuungsgeld-Modell, das letzte Kindergartenjahr gratis,
die steuerliche Absetzbarkeit der Kinderbetreuungskosten sowie die geplante Einführung eines steuerfreien Existenzminimums.

„Die Familien haben am 28. September die Wahl: Geben sie ihre Stimme der Familienpartei ÖVP, die in den Familien ein Zukunftsmodell sieht, oder der SPÖ, die die Familien zu einem Auslaufmodell erklärt“, so Marek. „Denn die SPÖ setzt mit ihren verantwortungslosen Bazarmethoden eine nachhaltige und umfassende Entlastung der Familien leichtfertig aufs Spiel“, schließt die Staatssekretärin.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0004