BV Rahdjian/Josefstadt: SP-Wien macht Wahlkampf auf dem Rücken der SeniorInnen

Großer Bedarf nach SeniorInnen-Wohnhaus mit Pflegeeinrichtung im 8. Bezirk

Wien (OTS) - Der Bezirksvorsteher des 8. Bezirks, Heribert
Rahdjian, vertritt vehement das einstimmig im Bezirk beschlossene Projekt eines SeniorInnen-Wohnhauses und fordert die Stadt Wien auf, auch in der Josefstadt endlich ein SeniorInnen-Wohnhaus mit Pflegeeinrichtung zu schaffen.

"Die SPÖ schwindelt sich am Thema vorbei, wenn sie versucht, den geplanten Ausbau der Privatklinik Confraternität für 90 Pflegebetten als Lösung des Problems zu verkaufen" so Rahdjian. "Der Bedarf nach einer umfassenden SeniorInnenbetreuung ist groß und bekannt. Das Gebäude am Hamerlingplatz steht leer, der Besitzer BIG (Bundesimmobiliengesellschaft) gibt grünes Licht. Architekten und Betreibergesellschaften planen bereits seit Monaten, allerdings sieht der Fonds Soziales Wien - ohne dessen Fördergelder so ein Projekt für die NutzerInnen nicht mehr leistbar wäre - keinen Bedarf".

"Dass sich die SP weiterhin sträubt, umfassende SeniorInnenbetreuung im 8. Bezirk zu schaffen, ist vollkommen unverständlich. Die Rathaus-SP betreibt in diesem Zusammenhang eine Irreführung der BürgerInnen. Denn die von der SP zitierten zusätzlichen geplanten Betten im Privatspital Confraternität können ein SeniorInnen-Wohnhaus im 8. Bezirk einfach nicht ersetzen", so Rahdjian abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat, Tel.: (++43-1) 4000 - 81814, Mobil: 0664 22 17 262
presse.wien@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0007