Van der Bellen zu Strache-Fotos: Halten Molterer und SPÖ-Granden Koalition mit FPÖ weiter offen?

Was hat Strache zu verbergen, dass er zu Retuschen greifen muss?

Wien (OTS) - "Die nun neu aufgetauchten Fotos von FP-Chef Strache sind höchst aufklärungsbedürftig. Vor allem stellt sich die Frage, warum hat Strache Fototeile offenbar wegretuschiert. Was hat Strache zu verbergen?", fragt Alexander Van der Bellen, Bundessprecher der Grünen. Diese Fotos sind nur eine neuer Tiefpunkt im Naheverhältnis zwischen Strache und Personen, die am äußersten Rand des Rechtsextremismus stehen. Auch seine Kontakte mit Le Pen oder der antisemitischen Ataka-Partei aus Bulgarien sprechen Bände.

Angesichts dieser Fotos, die gewiß keine 'Jugendsünden' darstellen, ist auch eine klare Stellungnahme von Faymann und Molterer gefordert. Die ÖVP hatte schon eine Koalition mit den Blauen, auch Molterer hat die FPÖ in diesem Wahlkampf als Koalitionspartner nie ausgeschlossen. Auch mehrere SP-Granden wie Voves haben ebenfalls keinerlei Berührungsängste mit Strache gezeigt. "Ich will daher von Faymann und anderen SP-Granden sowie VP-Chef Molterer wissen, ob Strache auch nach diesen Fotos weiter ein potentieller Koalitionspartner ist", so Van der Bellen.

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen, Tel.: +43-1 40110-6697, presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0002