Der nächste Crash kommt bestimmt

Wollerau, Schweiz (ots) -

Steuern die Aktienmärkte auf einen neuen Crash zu? Der renommierte Schweizer Börsenanalyst Neuro-System warnt seine Kunden vor vorschnellen Kaufentscheidungen. Steigende Aktienkurse sind eine kurzlebiger Effekt. Die Rettungsaktion der US-Regierung für die angeschlagenen Immobilienfinanzierer Fannie Mae und Freddie Mac hatte Anfang der Woche auch die deutschen Börse beflügelt. Inzwischen fällt der DAX wieder . Denn nicht alles, was glänzt, ist Gold. Die De-facto-Übernahme der Hypothekenanbieter durch den Staat kann den amerikanischen Steuerzahler mehrere 100 Milliarden Dollar kosten. Geld, das die amerikanische Regierung gar nicht hat und das die US-Volkswirtschaft sich nicht leisten kann. Ein weiter wachsendes Staatsdefizit und erneutes Anheizen der Inflation scheinen vorprogrammiert. Bereits im Frühjahr hatte die US-Notenbank mit gewaltigen Finanzspritzen an die Wirtschaft für einen kräftigen Inflationsschub gesorgt. Positive Finanznachrichten von der Wallstreet sind zur Zeit eher eine Mogelpackung. Die amerikanische Inflationsrate liegt deutlich über dem Wirtschaftswachstum und knabbert an der Substanz. Inflationsbereinigt schrumpft die US-Wirtschaft und die Arbeitslosigkeit steigt rasant. Uncle Sam lebt weiter über seine Verhältnisse. Nach oben weisende Chart-Trends verleiten Anleger schnell zu Kaufeuphorie und damit zu teuren Fehlentscheidungen. Doch sie täuschen über die tatsächlichen Gegebenheiten leicht hinweg. Reine Chart-Analysen, wie sie vielfach veröffentlicht werden, können die komplexe Gesamtsituation nur unzureichend erfassen. Investoren, die mit Wertpapieren Gewinne erzielen wollen, brauchen zuverlässige, objektiv bewertete Informationen, welche die Vielfalt der Marktparameter berücksichtigen. Deshalb wenden sich verstärkt auch Privatanleger an Neuro-System. Sie vertrauen zum erfolgreichen Managen ihrer Depots den klaren Handelsempfehlungen und zuverlässigen Prognosen eines neutralen Börsendienstes. Nicht nur bei der Qualität ihrer Empfehlungen, auch beim Preis sind die Schweizer Spitze. Das börsentäglich erscheinende Journal kann für nur 33 Euro im Monat direkt bei Neuro-System bestellt werden.

Rückfragen & Kontakt:

Pressekontakt:
Neuro System Datenverarbeitung AG
Hauptstrasse 46 A
8832 Wollerau
Schweiz
Kontaktperson: Rolf Hunziker
Telefon: +41/62/723'18'50
URL: www.neuro-system-daten.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN0009