Renaissance-Bronzen aus der Kunstkammer des KHM zu Gast in Mantua und New York

Meisterwerke von Antico und Riccio als Kunstkammer-Botschafter im Ausland

Wien (OTS) - Auch wenn die Kunstkammer des Kunsthistorischen
Museums derzeit geschlossen ist und auf Generalsanierung wartet, sind die wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie das Team der Restauratoren tatkräftig im Einsatz. Ab Mitte September bzw. Oktober des Jahres sind Meisterwerke der beiden Renaissance-Bildhauer Antico (1460 ? in Mantua - 1528 in Gazzuolo) und Riccio (1470 - 1532) zu Gast bei wichtigen monographischen Ausstellungen der beiden Künstler im Palazzo Ducale in Mantua (13. September 2008 bis 6. Jänner 2009) sowie in der Frick Collection in New York (15. Oktober 2008 bis 18. Jänner 2009).

Jacopo Alari-Bonacolsi, genannt Antico war ein italienischer Bildhauer, über dessen Leben relativ wenig bekannt ist. Den Beinamen Antico erhielt er, weil er seine Werke in einem antikisierenden Stil Schuf. Als Restaurator antiker Figuren sowie als Einkäufer und Kopist von Antiken für das Haus Gonzaga besuchte Antico mehrmals Rom. Er beschränkte sich bei seinen Bronzereduktionen nach monumentalen Marmorskulpturen jedoch nicht darauf, diese zu kopieren, sondern ergänzte die häufig nur fragmentiert erhaltenen Originale. So wie alle Bronzen, die Antico um 1500 für Bischof Ludovico Gonzaga von Mantua schuf, zeichnet sich auch die "Venus Felix" durch die außerordentliche Qualität von Modellierung, Guss, Ziselierung, Vergoldung und Patina aus. Sie wird ein Höhepunkt der Ausstellung in den soeben renovierten Räumen der Isabella d’Este im Palazzo Ducale in Mantua sein.

Ab Oktober sind Andrea Riccios "Knabe mit der Gans" und sein "Trinkender Satyr" in der New Yorker Frick Collection zu bewundern. Der richtige Name des Bildhauers war Andrea Briosco, doch er ist bekannt unter dem Namen Riccio, was soviel wie "der Lockige" bedeutet. Riccio wurde in Padua geboren und erlernte das Handwerk eines Goldschmiedes bei seinem Vater. Später studierte er die Bronzegießerei bei Bartolomeo Bellano, einem Schüler von Donatello.

Das Kunsthistorische Museums ist nicht nur mit hochkarätigen Leihgaben im Ausland vertreten, sondern die Kuratorinnen und Kuratoren des Hauses arbeiten an den internationalen Ausstellungskonzepten mit und machen das KHM zu einem wichtigen Partner in der weltweiten Ausstellungstätigkeit der großen Museen.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Irina Kubadinow
Leiterin der Abteilung Öffentlichkeitsarbeit/Marketing
Kunsthistorisches Museum mit MVK und ÖTM
Wissenschaftliche Anstalt öffentlichen Rechts
1010 Wien, Burgring 5
Tel: +43 / 1 / 525 24- 4021
Fax: +43 / 1 / 525 24- 4098
irina.kubadinow@khm.at, www.khm.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KHM0001