15.9. Podiumsdiskussion: Crash statt Cash - Warum wir die globalen Finanzmärkte bändigen müssen

mit Göweil, Küblböck, Schulmeister, Wagenhofer

Wien (OTS) - Im Zuge der US-Hypothekenkrise verloren
hunderttausende Menschen ihre Arbeit und Unterkunft.Eine endlose Serie von Finanzmarktkrisen findet immer neue Opfer und schlägt voll auf die Realwirtschaft durch. Was läuft schief auf den internationalen Finanzmärkten?

15. September 2008, 19 Uhr
Albert Schweitzer Haus
Schwarzspanierstraße 13
1090 Wien

mit

Reinhard Göweil, Ressortleiter Wirtschaft, Kurier
Karin Küblböck, Autorin, Mitbegründerin Attac Österreich
Stephan Schulmeister, Wirtschaftsforschungsinstitut
Erwin Wagenhofer, Regisseur (Neuer Film: "Let´s make Money")

Moderation: N.N.

Informationen zum neuen Attac-Buch:

"Crash statt Cash - Warum wir die globalen Finanzmärkte bändigen müssen": http://www.attac.at/6711.html

Rückfragen & Kontakt:

David Walch, Attac-Pressesprecher
Tel.: 01/544 00 10, 0650/544 00 10
presse@attac.at, www.attac.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ATT0001