AVISO: Jüdisches Museum Wien zeigt Torberg-Ausstellung

Medienpräsentation am 16. September, dem 100. Geburtstag des vielseitigen Schriftstellers, Kritikers und Übersetzers

Wien (OTS) - Unter dem Titel "Die Gefahren der Vielseitigkeit"
zeigt das Jüdische Museum Wien im Palais Eskeles in Zusammenarbeit mit der Wienbibliothek im Rathaus von 17. September 2008 bis 1. Februar 2009 eine umfassende Dokumentation über Friedrich Torberg, der vor allem literarisch und auch als Kritiker politisch polarisierte. Die Ausstellung versucht, ein differenziertes Bild zu zeichnen. Sie begibt sich - ausgehend von der noch heilen Vorkriegswelt der Tante Jolesch - auf Torbergs Spuren und widmet sich den zahlreichen Facetten in den Kapiteln Literatur, Exil, Kalter Krieg, Judentum, Israel, Sport und Aufarbeitung der NS-Vergangenheit. Auch die Konflikte um die in Österreich stets umstrittene öffentliche Person kommen zur Sprache.

Briefe, Fotos und Zeidokumente

Auf dem Papier war er ein böser Mensch, in Fleisch und Blut ein lieber.« So schrieb Günther Nenning in seinem Nachruf auf Friedrich Torberg (1908-1979). Derart gespalten sind bis heute auch die Meinungen: Seinen Freunden ist Torberg seit jeher ein geistreicher Schriftsteller und pointierter Kritiker, ein stets bewusster Jude und Zionist, der in den Anekdoten seiner »Tante Jolesch« die »gute alte Zeit« vor dem jüdischen Exodus aus Österreich wie kein anderer literarisch wiedererstehen lässt. Seinen Feinden ist er der Initiator des »Brecht-Boykotts« und ein kultureller Scharfrichter. Torberg war Schriftsteller, Journalist, Übersetzer, Herausgeber, und er war als Multitalent ein Frühvollendeter: 1928 gewann er mit einer jüdischen Mannschaft die tschechoslowakische Wasserballmeisterschaft, 1930 machte ihn sein erster Roman »Der Schüler Gerber hat absolviert« schlagartig berühmt.

Die Medienvertreter haben bereits an Friedrich Torbergs 100. Geburtstag am 16. September 2008 um 10:30 Uhr im Rahmen einer Medienpräsentation die Möglichkeit, die Ausstellung mit Wien Bibliothek-Direktorin Sylvia Mattl-Wurm, Museumsdirektor Karl Albrecht-Weinberger, den beiden Kuratoren Marcus G. Patka und Marcel Atze sowie dem Gestalter der Ausstellung, Bernhard Denkinger zu besichtigen. Die Eröffnung der Ausstellung findet am selben Tag um 18:30 Uhr statt.

o Bitte merken Sie vor:
Medienpräsentation
"Die Gefahren der Vielseitigkeit. Friedrich Torberg zum 100. Geburtstag"
Dienstag, 16. September 2008, 10:30 Uhr
im Jüdischen Museum Wien
A-1010 Wien, Dorotheergasse 11

Infos zur Ausstellung

"Die Gefahren der Vielseitigkeit. Friedrich Torberg zum 100. Geburtstag" ist von 17. September 2008 bis 1. Februar 2009 im Jüdischen Museum (1010 Wien, Dorotheergasse 11) zu sehen. Das zu den Kulturbetrieben der Wien Holding zählende Jüdische Museum ist von Sonntag bis Freitag von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt beträgt 6,50 Euro / 4,- Euro ermäßigt. Schulklassen haben freien Eintritt, Führungen und pädagogische Programme: Tel.: +43-1-535 04 31-311, 312 bzw. kids.school@jmw.at. Weitere Informationen zum umfangreichen Begleitprogramm sind unter www.jmw.at und unter www.wienbibliothek.at zu finden. (Schluss) sta

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Dr. Alfred Stalzer
Mediensprecher des Jüdischen Museums Wien
Tel.: +43-1-505 31 00
Mobil: +43-664-506 49 00
E-Mail: presse@jmw.at oder alfred.stalzer@aon.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0002