Vassilakou: Häupl setzt offenbar auf blau-rote Achse

SP-Wachteleier-Tanz mit der FPÖ kein wirksames Mittel gegen die Teuerung

Wien (OTS) - Die stellvertretende Bundessprecherin und Klubobfrau der Grünen Wien, Maria Vassilakou, fordert Wiens Bürgermeister Häupl auf, endlich "wirksame Maßnahmen gegen die finanzielle Belastung junger Familien in Wien zu setzen, anstatt bundespolitische Luftblasen zu produzieren". Angefangen von der kostenlosen Kinderbetreuung über die Garantie eines Mieten-Stopps bis Anfang 2010 bis hin zum 1-Euro-Fahrschein für die Wiener Öffis gäbe es eine Vielzahl von Möglichkeiten, in Wien wirksame Antworten auf die Teuerung zu geben. Allein mit der Maßnahme kostenloser Kinderbetreuung könnten jungen Familien mit Kindern bis zu 3.000 Euro erspart werden. "Diese Maßnahme ist zielsicher und umsetzbar, die Mittel dafür sind vorhanden", so Vassilakou.

Im Hinblick auf die steigenden Strom- und Gaspreise betont Vassilakou: "Mit einfachen Maßnahmen lassen sich in vielen Wohungen und Häusern massive Einsparungen erzielen, die den Geldbeutel entlasten. Wien braucht eine Dämm-Revolution und eine Info-Kampagne für alle Haushalte, wie auf einfache Art und Weise Strom gespart werden kann."

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat, 0664 831 74 49
http://wien.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0005