Belakowitsch-Jenewein: SPÖ übernimmt FPÖ-Forderungen

Entschuldung der Gebietskrankenkassen schon lange von FPÖ gefordert

Wien (OTS) - FPÖ-Gesundheitssprecherin NAbg. Dr. Dagmar Belakowitsch-Jenewein merkt in einer Reaktion auf die jüngsten Feststellungen der SPÖ zur Entschuldung der Gebietskrankenkassen an, dass die SPÖ-Gesundheitssprecherin Sabine Oberhauser nun offensichtlich endlich erkannt habe, dass die FPÖ-Gesundheitspolitik zukunftsweisend und zielführend sei.

Belakowitsch-Jenewein erklärt, dass die FPÖ bereits im Frühjahr dieses Jahres gefordert habe, die Kassen zu entschulden. "Ein entsprechender Antrag in der letzten Plenarsitzung vor dem Sommer wurde allerdings mit den Stimmen der SPÖ abgelehnt. Und noch vor einer Woche meinte die SPÖ Gesundheitssprecherin, dass "Almosen des Finanzministers" nicht die Lösung des Problems seien", so Belakowitsch-Jenewein. Deshalb sei dieser plötzliche Meinungsumschwung in der Tat überraschend. "Wie aufrichtig Oberhauser jedoch zu ihrer neue Meinung steht, wird sich erst noch zeigen. Wir werden jedenfalls genau beobachten, wie sich die SPÖ in künftigen Abstimmungen verhalten wird!", hält die FPÖ-Gesundheitssprecherin abschließend fest.

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0001