Innovative Nahversorgung in Niederösterreich:

"Ein Tag für den NÖ Lebensmittelhandel!"

Baden (OTS) - 07.09.08 - Unter diesem Motto stand die diesjährige Landesgremialtagung des Lebensmittelhandels NÖ. Höhepunkt war das 10-jährige Jubiläum der Verleihung des Lebensmittelkaufmannspreises an niederösterr. Lebensmittelhändler. Bei dem unter der Kaufmannschaft begehrten Preis sind Initiativen und Kreativität zur Sicherung der Nahversorgung gefragt. Sieger wurde Gerald Stranzl aus Gänserndorf, der mit speziellen Platzierungen von Obst und Gemüse sowie speziellen Schönheitsmasken punktete. Zu den Siegern zählten auch Eva Habegger aus Weiten und Ingrid Kaubeck aus St. Peter/Au.

Der Lebensmittelkaufmannspreis (LMK)

Anlass für die Schaffung des LMK war der steigende Konkurrenzdruck und Verdrängungswettbewerb auf die niederösterreichischen Lebensmitteleinzelhändler. Die niederösterreichischen Lebensmittelkaufleute stellen sich dieser Herausforderung mit viel Kreativität und Engagement. "Diese Aktivitäten müssen auch belohnt werden", so der Obmann des Landesgremiums des Lebensmitteleinzelhandels Niederösterreich, Gerhard Holub. Eine Expertenjury aus Medienvertretern und unter Mitwirkung von Präsidentin Zwazl hatte die Qual der Wahl. Übergeben wurde der Preis von Wirtschaftskammerpräsidentin KommR BR Sonja Zwazl und Landeshauptmann-Stv. Wirtschaftslandesrat KommR Ernest Gabmann.

LMK inspiriert zur Nachahmung

"Preise wie der niederösterreichische LMK sollen einen positiven Nachahmungseffekt auslösen", so Obmann Gerhard Holub. Viele Kaufleute haben sich schon daraus für ihr eigenes Geschäft passende Ideen geholt und erfolgreich umgesetzt.

Dass der LMK die Branchenstruktur in allen Größen abbildet, zeigen die heurigen Preisträger:

1. Platz: Spar Markt Gerald Stranzl aus Gänserndorf
Mit seinen vielen Aktivitäten konnte er die Jury eindeutig überzeugen. So schuf er einen großen Spielbereich für Kinder in seinem Geschäft. Dadurch kam es zur Kommunikationsbelebung zwischen älteren und jüngeren Kunden. Das Obst bzw. Gemüse der Woche platziert er speziell und zeichnet er durch seine Hinweise zur Lagerung und Zubereitung speziell aus. Spezielle Schönheitskörbe werden bei den "Ladies Nights" angeboten. Soziale Verantwortung zeigt der Betrieb Stranzl dadurch, dass er Wiedereinsteigern bzw. integrativen Personen die Möglichkeit gibt, im Berufsleben wieder Fuß zu fassen.

2. Platz: Nah & Frisch Eva Habegger aus Weiten
Die Neueinsteigerin Eva Habegger zeichnet sich dadurch aus, dass sie die Nahversorgung im Ort Weiten, der auch im Einzugsgebiet von verschiedensten Nachbarortschaften liegt, übernommen hat und mit Hilfe von Gemeinde und NAFES die Nahversorgung sichern konnte. In Weiten gehen die Kunden aufgrund der persönlichen Bindung zur Familie Habegger einkaufen.

3. Platz: Adeg Ingrid Kaubeck aus St. Peter/Au
Den 3. Platz konnte Ingrid Kaubeck, Adeg-Lebensmittelhändlerin aus St. Peter/Au, erringen. Mit ihrer speziellen Kinderbetreuung konnte Sie bei der Jury punkten. So gibt es einen eigenen "Wurstsemmerlpass" für Kinder und während des Ferienspiels die Möglichkeit, einen eigenen Lebensmittelladen zu betreuen.

Die Lebensmittelhändler Franz Senger aus Bischofstetten und Martin Kromer aus Mistelbach wurden für ihre Tätigkeit als Käsesommelier bzw. im Falle Kromer}s für die Entwicklung eines Gemüsekisterl-Liefersystems geehrt.

Bei einem Buffet und den Zauberkünsten von Close-up Künstler Wolfgang Moser ließen viele Händler den Tag im Casino Baden ausklingen.

Fotos unter:
http://pressefotos.at/m.php?g=1&u=1&dir=200809&e=20080907_i&a=event

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Niederösterreich
Landesgremium des Lebensmitteleinzelhandels
Landsbergerstraße 1
3100 St. Pölten
Tel.: 02742/851-19310
Fax: 02742/851-19319
E-Mail: handel.gremialgruppe1@wknoe.at
Homepage: http://www.wko.at/noe/lebensmittelhandel

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HKN0001