Spindelegger: Es ist gut, dass Familien sich Gehör verschaffen!

2. Nationalratspräsident bei Kundgebung des Österreichischen Familiennetzwerks

Wien (ÖVP-PK) - Dr. Michael Spindelegger, Zweiter Präsident des Nationalrates, wird heute, Samstag im Rahmen der Kundgebung des Österreichischen Familiennetzwerks vor dem Parlament den Forderungskatalog dieser überparteilichen und überkonfessionellen Initiative entgegennehmen. ****

Spindelegger wies im Vorfeld der Veranstaltung darauf hin, dass er die Förderung und Stärkung von Ehe und Familie, die das Hauptanliegen des Netzwerks darstellt "vollinhaltlich und aus ehrlicher Überzeugung" vertrete. "Es ist gut, dass die Familien sich Gehör verschaffen. Außerdem verbindet die Vision eines kinder- und familienfreundlichen Europas mich und die ÖVP mit den Vertretern des Familiennetzwerks."

Zu den einzelnen Forderungen des Familiennetzwerks sagte er, dass diese "jedenfalls ein Denkanstoss" für die Politik seien. Es werde eine Aufgabe für die nächste Legislaturperiode sein, jeden einzelnen Vorschlag auf seine Machbarkeit hin zu überprüfen.

Konkret griff der Zweite Nationalratspräsident die Forderung nach steuerlicher Gerechtigkeit für die Familien aus dem Forderungskatalog heraus. "Mit seiner Forderung nach einem steuerfreien Existenzminimum für jedes unversorgte Familienmitglied verfolgt der ÖAAB genau dieses Ziel, und ich bin zuversichtlich, dass es im Rahmen der nächsten Steuerreform auch umgesetzt wird."
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentklubs
Tel.: 01/40110/4436
http://www.oevpklub.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0004