Bures zweifelt an Molterers Ernsthaftigkeit bei frauen- und familienpolitischen Aussagen

Unangenehmer und aggressiver Diskussionsstil

Wien (OTS) - SPÖ-Bundesgeschäftsführerin Doris Bures zieht die Ernsthaftigkeit der frauen- und familienpolitischen Aussagen von ÖVP-Chef Molterer in Zweifel. Einerseits fordere Molterer vier Wochen vor der Wahl alles, was die ÖVP in den letzten eineinhalb Jahren pauschal abgelehnt hat. Andererseits bekenne er sich verbal zu mehr Kinderbetreuungsplätzen, während die ÖVP-geführten Bundesländer bis dato nicht einmal einen Cent von den bereit stehenden "Kindergartenmillionen" in den vereinbarten Ausbau der Betreuungsplätze investiert haben. Wenig überraschend ist für Bures, dass FPÖ-Chef Strache überhaupt jede Antwort auf die Sorgen und Anliegen der Frauen schuldig geblieben sei.****

Bures sprach von einer "unangenehmen und aggressiven Diskussionskultur" und stellte fest, dass Molterer und Strache keine inhaltlichen Antworten gegeben hätten. "Genau diesen Stil lehnen die Menschen ab. Er führt dazu, dass sie sich immer häufiger von der Politik abwenden." (Schluss) se

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Tel.: 01/53427-275,
Löwelstraße 18, 1014 Wien, http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0010