Rossmann: Die LIF-Steuerfantasien sind unfinanzierbar

Niedrige Einkommen werden wenig bis gar nicht entlastet

Wien (OTS) - "Die Steuerfantasien des LIF in der Höhe von acht bis neun Mrd. Euro sind nicht finanzierbar", erklärt der Finanz- und Budgetsprecher der Grünen, Bruno Rossmann. "Das ist weit mehr als das, was budgetär verkraftbar ist. Von dringend notwendigen Investitionen in Bildung, in öffentlichen Verkehr ganz zu schweigen."

"Hervorstechend ist die Tatsache, dass die niedrigsten Einkommen offenbar nicht profitieren sollen. Einkommen unter 1.130 Euro brutto monatlich werden überhaupt nicht entlastet", kritisiert Rossmann. Die Gegenfinanzierungsvorschläge sind nur ein Tropfen auf dem heißen Stein. "Teilweise haben sie überhaupt nur symbolischen Charakter und in Summe reichen sie keineswegs zur Finanzierung aus. Solche Steuerpläne bringen eine enorme Belastung für den Staatshaushalt. Die nächsten Sparpakete für die BürgerInnen dämmern hier schon herauf. Das würde einmal mehr die niedrigen Einkommen treffen", so Rossmann.

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen, Tel.: +43-1 40110-6697, presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0009