1.000 Euro-Förderung für Erdgasautos gut angenommen

Sima/Grüneis: Kein Feinstaub und weniger CO2

Wien (OTS) - Erfreuliches Interesse herrscht bei den Wiener Autofahrern in Sachen Erdgasautoförderung. Seit Erhöhung der Förderaktion für Erdgasautos auf 1.000 Euro pro Wagen wurden allein in den letzten beiden Monaten im Rahmen der Aktion der Stadt Wien gemeinsam mit der Wien Energie weitere 25 Erdgasautos gefördert, etliche Ansuchen sind derzeit in Bearbeitung.

"Erdgasbetriebene Fahrzeuge erzeugen keinen Feinstaub und sind auch in Sachen CO2 viel besser als Benzin- oder Dieselfahrzeuge. Wien setzt natürlich in erster Linie auf den Ausbau der Öffis, die die umweltfreundlichste Art der Fortbewegung sind. Beim Individualverkehr jedoch können Erdgasautos sehr wohl auch einen Beitrag leisten, um das Klima zu schonen", so Umweltstadträtin Ulli Sima.

Mit der neuen Förderaktion werden auch Umrüstungen gefördert, wenn das Fahrzeug nach der Umrüstung nachweislich zumindest der Abgasnorm EURO 3 entspricht. Im ersten Jahr wurden knapp 100 Erdgasautos gefördert. Pro Person oder Firma werden maximal zehn Autos gefördert, die Umstellung größerer Flotten ist nach Einzelprüfung möglich. Vor allem bei Taxiunternehmen und Fahrschulen wird nun verstärkt für den Umstieg auf Erdgas geworben.

"Wien Energie setzt auf den umweltfreundlichen Kraftstoff Erdgas und unterstützt den Ausbau von Tankstellen für Erdgas. Seit Anfang 2007 wurde die Zahl der Tankstellen mit dem Kraftstoff Erdgas in Österreich von 36 auf 109 verdreifacht. Bis 2010 werden es zumindest 200 öffentliche Erdgas-Tankstellen sein. Aktuell gibt es bei uns in Wien 15 Erdgastankstellen", so Wien Energie-Geschäftsführer Robert Grüneis.

Erdgas: Weniger Feinstaub und ozonbildende Emissionen

Die Stadt Wien möchte mit dieser Förderungsaktion ein Signal für eine, in jeder Alltagssituation tauglichen und in der Praxis bewährten, alternativen Antriebsart setzen. Im Gegensatz zu Benzinmotoren sparen Erdgasautos bis zu 30 % CO2, 85 % Stickoxide und 90 % ozonbildende Emissionen. Auch im Vergleich mit Dieselfahrzeugen ist der Ausstoß von umweltbelastenden Abgasen von Erdgasmotoren wesentlich geringer (80 % weniger Stickoxide und Ozonbildungspotenziale). Feinstaub-Emissionen werden sogar auf ein absolutes Mindestmaß reduziert.

Unbürokratisch und rasch zur Erdgasauto-Förderung

Erdgasbetriebene Fahrzeuge werden derzeit von allen führenden Automobilherstellern angeboten. Die Palette der Modelle wächst ständig, und reicht vom Kleinwagen bis zur Familienlimousine. Es werden keinerlei Einschränkungen im Rahmen der Förderungsaktion gemacht und der Käufer kann aus einer breiten Modellpalette verschiedener Marken frei wählen.

Mit einer Kopie des Zulassungsscheins und dem Antragsformular (gibt es unter www.natuerlich.wien.at zum downloaden) können Förderungsnehmer persönlich oder per Post um die Förderung bei der Wiener Umweltschutzabteilung ansuchen. Die Förderung wird dann innerhalb von vier Wochen abgewickelt, es handelt sich um ein kundenfreundliches System, das einfach und unbürokratisch ist.

o Infohotline: Umwelt-Hotline: 4000-8022 Montag bis Freitag von 7 Uhr 30 bis 15 Uhr 30, Donnerstag von 7 Uhr 30 bis 18 Uhr.

rk-Fotoservice: www.wien.gv.at/ma53/rkfoto/

(Schluss) vor

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Anita Voraberger
Büro der Umweltstadträtin
Tel.: 01/4000-81353
E-Mail: anita.voraberger@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0015