Seiser fordert Gratis-Krabbelstuben für Kärnten

Haider-Dörfler-Modell eindeutig fehlgeschlagen

Klagenfurt (SP-KTN) - Dem Beispiel der Steiermark folgend,
forderte heute SP-Klubobmann LAbg. Herwig Seiser, das Modell der Gratis-Betreuung für bis dreijährige Kinder in Kärnten durchzusetzen. In der Einführung der kostenlosen Krabbelstuben liege das einzige sinnvolle Rezept, den stetig sinkenden Geburtenraten in Kärnten entgegenzuwirken, so Seiser. Er machte darauf aufmerksam, dass Kärnten im ersten Halbjahr 2008 erneut einen Rückgang an Geburten zu verzeichnen hatte. "Diese Zahlen zeigen deutlich, dass alle bisherigen familienpolitischen Maßnahmen von Haider und Dörfler fehlgeschlagen haben", kritisierte der Klubobmann.

Deshalb sei es wichtig und dringend mit Maßnahmen gegenzusteuern. Als Beispiele nannte Seiser ein einkommensabhängiges Karenzgeld oder die geforderte Gratis-Kinderkrippenbetreuung für Kinder unter drei Jahren. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle der SPÖ-Kärnten
10.-Oktober-Straße 28, 9020 Klagenfurt
Mobil: +43(0)664-830 45 55
Fax: +43(0)463-54 570

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90002