VP-Tschirf: Schulen nicht für Wahlwerbung missbrauchen

Unseriöse SPÖ-Wahlwerbeaktion zu Schulbeginn

Wien (VP-Klub) - "Bürgermeister Häupl ist aufgefordert, seine Funktionäre und Wahlkämpfer zur Ordnung zu rufen und Schulen nicht zur Wahlkampfarena werden zu lassen", appelliert ÖVP Wien Klubobmann LAbg. Matthias Tschirf an Wiens Bürgermeister und obersten Chef von Wiens Pflichtschulen.

Wenn Häupls GenossInnen Werbemittel zur bevorstehenden Wahl verteilen, so sei ihnen das unbenommen. Es dürfe aber nicht soweit kommen, dass Schuldirektoren, die der sozialistischen Partei nahe stehen, Verteilaktionen vor ihren Schulen organisieren und durchführen lassen, wie dies etwa am gestrigen Montag zu Schulbeginn beim Schuleingang einer Schule in Wien Landstraße der Fall war. Während politische Bildung an Schulen zu begrüßen wäre, ist jegliche Art politischer Werbung, ganz gleich welcher Partei, strikt abzulehnen. Daran seien Faymann, Häupl und deren WahlhelferInnen erinnert, schließt Tschirf.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (++43-1) 4000 / 81 913
Fax: (++43-1) 4000 / 99 819 60
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0001