ÖGB-PensionistInnen: Lassen uns von Molterer nicht frotzeln

Vizekanzler hat erst am 25. September Zeit für PensionistInnen

Wien (ÖGB) - "Das ist eine einzige Frotzelei. Das lassen wir uns nicht gefallen", ist der Vorsitzende der ÖGB-PensionistInnen, Werner Thum, über Vizekanzler Molterer empört. Vor Monaten wurde den PensionistInnen-Vertretern vom Bundeskanzler und vom Vizekanzler versprochen, vor der nächsten Pensionsanpassung noch einen Gesprächstermin zu bekommen. Wie nun bekannt geworden ist, hat Molterer erst am 25. September Zeit für die PensionistInnen. Nachdem die nächste Pensionsanpassung bereits mit 1. November fällig ist, viel zu spät, um noch verhandeln zu können. Thum: "Wir wollen einen Termin vor dem 12. September."(ff)

ÖGB, 2. September 2008 Nr. 482

Rückfragen & Kontakt:

ÖGB Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Franz Fischill
Tel.: (++43-1) 534 44/510 DW
Fax: (++43-1) 533 52 93
Mobil: 0664/814 63 11
http://www.oegb.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0001