Neubauer: SPÖ folgt FPÖ-Forderung zu Pensionen

Blockadepolitik der ÖVP muss zugunsten der österreichischen Pensionistinnen und Pensionisten beendet werden

Wien (OTS) - "Es ist erfreulich, dass die SPÖ nunmehr ebenfalls
die freiheitlichen Forderungen bezüglich der österreichischen Pensionistinnen und Pensionisten aufgreift und damit unterstützt", erklärte heute FPÖ-Seniorensprecher NAbg. Werner Neubauer in einer ersten Reaktion auf die gemeinsame Pressekonferenz von Faymann und Blecha. Damit zeige sich auch einmal mehr klar, dass die FPÖ die Richtung bei Pensionsfragen in Österreich vorgebe. Die Freiheitlichen seien es schließlich auch gewesen, die bereits nach der Wahl 2006 vor einer rot-schwarzen Almosenpolitik gegenüber den österreichischen Senioren gewarnt hätten.

Die FPÖ bleibe bei der Forderung, dass noch vor der Sondersitzung des Nationalrates im September eine Gesprächsrunde zur künftigen Pensionsregelung zwischen Pensionistenvertretern und der derzeit noch bestehenden Bundesregierung stattfinden müsse. Außerdem müssten die Pensionen endlich nach dem Pensionistenpreisindex angepasst werden, um eine einigermaßen gerechte Inflationsabgeltung zu ermöglichen. "Die ÖVP muss sich nun gut überlegen, ob eine Blockadepolitik auf dem Rücken der älteren Generation wirklich sinnvoll ist", schloss Neubauer.

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0008