Brauner präsentiert Wiener SPÖ-Kandidatinnen: "Ein starkes Team für Wien!"

Wien (SPW) - "Ich bin sehr stolz auf dieses hervorragende und engagierte Team. Es repräsentiert einen Querschnitt durch alle Bevölkerungsgruppen und zeigt, dass die Wiener SPÖ die Interessen aller Frauen in dieser Stadt vertritt. Gemeinsam wollen wir die besten Voraussetzungen schaffen, um jeder Frau ein selbst bestimmtes und selbstständiges Leben zu ermöglichen", bekräftigte die Vorsitzende der Wiener SPÖ Frauen, Vizebürgermeisterin Renate Brauner am Sonntag bei der Präsentation der Kandidatinnen der Wiener SPÖ-Frauen zur Nationalratswahl 2008 im Dachsaal der Urania. "Es ist wunderschön in einer Organisation mitwirken zu dürfen, in der es so viele starke, bunte und engagierte Frauen gibt. Ich freue mich unglaublich, dass wir alle heute zusammenkommen!"****

Die Wiener SPÖ-Frauen nominieren mit Spitzenpolitikerinnen wie Andrea Kuntzl, Doris Bures oder Claudia Schmied kompetente und erfahrene Frauen für die Wahlauseinandersetzung. Das starke Frauenteam für Wien lässt sich auch auf den Listenplatzierungen ablesen. So werden vier von sieben Wahlkreisen von Frauen angeführt. Auf den vordersten Plätzen der SP-Frauen-Liste finden sich Laura Rudas, Renate Csörgits, Gertraud Knoll, Nurten Yilmaz, Sabine Oberhauser, Petra Bayr und Anica Matzka-Dojder. Die Kandidatinnen der Wiener SPÖ-Frauen sind jung und multikulturell: So beträgt der Altersschnitt nur 44,7 Jahre und es sind zahlreiche Frauen mit Migrationshintergrund vertreten.

Mit neuer Kraft für die Frauen Die Wiener SPÖ-Frauen gehen mit neuer Kraft in die Wahl: Für mehr Chancen, Rechte und Einkommen für Frauen. Die Kandidatinnen spiegeln in ihrer Vielfalt nicht nur die Wiener Bevölkerung wider, sondern setzen sich auch tatkräftig für eine aktive Frauenpolitik ein, um die Arbeits- und Lebensqualität der Wienerinnen stetig zu verbessern. "Wir Frauen haben in vielen Bereichen immer noch mit Benachteiligungen zu kämpfen. Daher ist es besonders wichtig eine Politik zu machen, die Gerechtigkeit, Chancengleichheit und Solidarität in den Mittelpunkt stellt. Und das kann nur eine sozialdemokratische Politik unter einem Bundeskanzler Werner Faymann!", unterstrich Brauner.

Wien zeigt, wie es geht! "In einem Punkt bin ich besonders stolz auf unsere wunderbare Stadt: Erstmals in der Geschichte Wiens sind die Frauen in der Stadtregierung in der Überzahl. Das ist gelebte Gleichberechtigung und so soll es auch im Bund werden!", betonte die Vizebürgermeisterin. Wien setzt ein deutliches Zeichen für eine fortschrittliche und zukunftsorientierte Frauenpolitik und nimmt damit eine VorteiterInnenrolle in Österreich ein: In Wien haben Frauen nicht nur die besten Aufstiegschancen, sondern finden auch die qualitativ hochwertigsten Kinderbetreuungsplätze, die umfangreichsten Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen und das dichteste Gewaltschutznetz Österreichs vor. Zudem kann Wien Österreichweit die höchste Frauenerwerbsquote und den geringsten Einkommensunterschied zwischen Männern und Frauen vorweisen. (Schluss)lk

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ-Wien
Tel.: ++43/ 01/ 53 427-222
wien.presse@spoe.at
http://www.wien.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DSW0003