Fazekas: "Wir machen keine Geschenke, sondern Politik für gerecht verteilten Wohlstand!"

5-Punkte-Programm von Faymann ist auch eine Chance für die ÖVP

St. Pölten. (OTS) - "Ein verantwortungsvoller Politiker ist nicht nur dem Koalitionspartner, sondern vor allem der Bevölkerung verpflichtet", reagiert der Spitzenkandidat der SPÖ Niederösterreich, NR Hannes Fazekas über die Aussagen von Minister Josef Pröll im heutigen Kurier. Die von Pröll als Wahlzuckerl titulierten Maßnahmen würden sich die Menschen vielmehr erwarten von einer verantwortungsvollen Politik, wie die SPÖ sie mache, so Fazekas weiter: "Die ÖsterreicherInnen brauchen das von Werner Faymann präsentierte Entlastungspaket". Es gehe ja auch darum, der Bevölkerung die Mehreinnahmen zurück zu geben, damit die Massenkaufkraft erhalten bleibe.

Das von SPÖ-Vorsitzendem Werner Faymann vorgeschlagene 5-Punkte-Programm zur Bekämpfung der Teuerungsauswirkungen sei vor allem schnell wirksam, so Fazekas: "Wir reden nicht nur, wir handeln. Und wir laden alle, denen es mit ihren Wahlversprechen ernst ist, dazu ein, die Entlastung für die ÖsterreicherInnen mit zu gestalten." Der Nationalrat könne schließlich noch vor der Wahl, nämlich am 24. September, Gesetze zu den einzelnen fünf Sachpunkten beschließen. Josef Pröll solle nicht mit einer Diskussion über ein Gesetz gegen Wahlzuckerl davon ablenken, dass sich auch für die Volkspartei mit dem Entlastungspaket eine Chance ergebe, so Fazekas abschließend:
"Die ÖVP kann schon vor der Wahl zeigen, ob sie ob sie an einer echten Entlastung interessiert ist, wie die Menschen sie brauchen. Das Grundverständnis der ÖVP ist offenbar, wesentliche finanzielle Entlastungen als Zuckerln darzustellen. Wir machen keine Geschenke, sondern Politik für einen gerecht verteilten Wohlstand!"

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Niederösterreich
Medienservice
Litsa Kalaitzis
Tel: 0664/142 6073
litsa.kalaitzis@spoe.at
www.noe.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0001