Neupositionierung des Landeskonservatoriums beschlossen

LSth. Wallner: Qualitätsverbesserungen hinsichtlich Begabtenförderung, Ausbildung und Weiterbildung

Feldkirch (VLK) - Die Vorarlberger Landesregierung hat diese Woche die strategische Neupositionierung des Vorarlberger Landeskonservatoriums beschlossen. Bis zum Herbstsemester 2009/2010 wird ein viersemestriges Qualifizierungsmodul für Hochbegabte ab 15 Jahren eingeführt. "Damit sollen besonders talentierte Musikerinnen und Musiker aus Vorarlberg für Aufnahmeprüfungen an renommierten Musikuniversitäten im In- und Ausland qualifiziert werden", betont Landesstatthalter Markus Wallner.

Weiters werden die Studiengänge Instrumental- und Gesangspädagogik sowie das Künstlerische Studium (Konzertfach) weitgehend miteinander verschränkt, sodass Studierende des Konzertfachs nach dem zweiten Studienabschnitt einen IGP-Bachelor-Abschluss erwerben können. "Der dritte Abschnitt des künstlerischen Konzertfachstudiums bleibt erhalten, sodass dieses wie bisher nach 12 Semestern am Landeskonservatorium mit einem Diplom abgeschlossen werden kann", so Wallner. Auch das Weiterbildungsangebot für Lehrende und künstlerisch tätige Musikerinnen und Musiker in Vorarlberg und der Region wird dem Bedarf entsprechend ab dem Jahr 2010 ausgebaut.

"Durch diese strategische Neupositionierung des Landeskonservatoriums gewähren wir auch in Zukunft die ausgezeichnete Qualität der Musikausbildungsstätte mit einem attraktiven Lehr- und Weiterbildungsangebot an der Schnittstelle der Bereiche Pädagogik und Kunst zur Ausübung des Musikerberufes".

Das Vorarlberger Landeskonservatorium unterrichtet derzeit rund 370 Schülerinnen und Schüler bzw. Studierende in den Geschäftsfeldern Instrumental- und Gesangspädagogik (IGP), Konzertfach (Künstlerisches Studium), Vorbereitungsstudium für IGP und Konzertfach sowie in diversen Weiterbildungslehrgänge (Kirchenmusik, Chorleitung, Blasorchesterleitung).

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20137
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0016