Missethon: Faymanns Entlastungs-Lüge als sündteure SPÖ-Wahlkampf- Taktik entlarvt

Menschen für dumm zu verkaufen und zu täuschen, ist unsozial - Als Resümee von Faymanns Lügen-Gebilde bleibt: „Versprochen – gebrochen“

Wien, 30. August 2008 (ÖVP-PK) „Faymanns Entlastungslüge wurde heute von LH Voves als sündteure SPÖ-Wahlkampf-Taktik entlarvt“, so ÖVP-Generalsekretär Hannes Missethon zu den heutigen Aussagen von SPÖ-Chef Faymann und SPÖ-Landeshauptmann Voves. Wenn Voves Faymanns Entlastungs-Lüge als „beste Taktik“ bezeichnet, so bekundet er einmal mehr, dass es Faymann und der SPÖ nur um die eigene Partei und nicht um die Menschen in Österreich geht. Voves bestätigt, dass die SPÖ nur ihre Wahlkampf-Taktik und Wählertäuschung in den Vordergrund gestellt hat. „Faymann will die Menschen in Österreich für dumm verkaufen. Er täuscht die Menschen und will ihnen einreden, dass seine Entlastungs-Lüge etwas bringt“, so Missethon. ****

„Die Menschen für dumm zu verkaufen und zu täuschen, ist das unsozialste, das man als Politiker machen kann. Die SPÖ offenbart tagtäglich ihre soziale Inkompetenz, wenn sie ihre zutiefst asozialen Vorschläge für gut hält“, betont Missethon und weiter:
„Denn bei Faymanns Entlastungs-Lüge würde sich Gänseleber um zwölf Euro verbilligen, Kaviar und Lachs um drei bis acht Euro. Ein Liter Milch lediglich um nur vier Cent, 250 Gramm Butter gar nur um drei Cent“, betont Missethon. „Mit der Änderung der Mehrwertsteuer will Faymann seinen Genossen ein Ticket für verbilligten Lachs und Kaviar ausstellen. Was daran sozial treffsicher sein soll, ist schleierhaft. Im Gegenteil, diese Maßnahme ist zutiefst unsozial.“ Spitzenverdiener würden sich bei einem Einkauf 50 Euro ersparen, Niedrigverdiener gerade einmal 50 Cent.

Mit seinen ständigen Attacken gegen den Koalitionspartner entpuppt sich Faymann als „größter Streitbolzen“ der Republik, der seine Wahlversprechen schon vor der Wahl gebrochen hat. „’Genug gestritten’ zu plakatieren und tagtäglich neue verbale Angriffe gegen den Koalitionspartner zu setzen, ist unglaubwürdig. Als Resümee von Faymanns Lügen-Gebilde bleibt: Versprochen – gebrochen“, stellt Missethon fest.

„Vizekanzler Molterer ist der einzige Garant, der die Teuerung nachhaltig, zielgerichtet und mit der nötigen Weitsicht bekämpft. Wilhelm Molterer steht für verlässliche Politik, auf die sich die Menschen verlassen können“, so Missethon abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0002