Neugebauer: Molterer hat Menschen konkret entlastet, während andere mit Wahlkampfzuckerln um sich werfen

Wirksame Hilfe für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer

Wien, 28. August 2008 (ÖVP-PK) „Vizekanzler Wilhelm Molterer hat die Menschen jetzt schon konkret entlastet, während andere noch mit Wahlkampfzuckerln um sich werfen“, stellt ÖAAB-Bundesobmann Abg.z.NR Fritz Neugebauer fest. „Mit der Erhöhung der Pendlerpauschale bleiben den Pendlern und Pendlerinnen bis zu 441 Euro mehr im Jahr und auch die Anhebung des Kilometergeldes hilft allen, die beruflich auf das Auto angewiesen sind“, so Neugebauer, der auch auf die Streichung bzw. Senkung der Arbeitslosenversicherungsbeiträge bei niedrigen Einkommen verweist:
„Damit hat Molterer in einem ersten Schritt den Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern geholfen, die die Unterstützung am dringendsten brauchen.“ Insgesamt umfasste der erste – bereits umgesetzte – Teil des Molterer-Entlastungspakets wirksame Maßnahmen mit einem Volumen von 770 Millionen Euro. ****

„Während andere Parteien immer noch unausgegorene Ideen verkünden, setzt Wilhelm Molterer bereits den zweiten Teil seines Anti-Teuerungspakets um“, betont Neugebauer und nennt beispielhaft die bedarfsgerechte Erhöhung des Pflegegelds, die Streichung der Vermögensgrenze und die Abschaffung des Angehörigenregresses sowie die Auszahlung einer 13. Familienbeihilfe für alle Kinder in Ausbildung. Der ÖAAB-Bundesobmann warnt vor dem inflationären Ausverkauf der undurchdachten Ideen, den die anderen Parteien bestreiten: „Von diesen vermeintlich süßen Wahlzuckerln werden die Österreicherinnen und Österreicher bald Magengeschwüre bekommen. Denn irgendwer wird das alles auch bezahlen müssen – und das sind nicht Faymann oder Haider, sondern die Steuerzahler!“ Abschließend stellt Neugebauer fest: „Die ÖVP verspricht, was sie auch hält. Und die ÖVP hilft genau dort, wo Hilfe gebraucht wird.“

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0013