Korosec: Heizkostenzuschuss in Vorarlberg ist Mittelstandshilfe, in Wien Armutshilfe

Wiener Armutszeugnis: Vorarlberg zahlt an wesentlich mehr Menschen als Wien (und das in absoluten Zahlen!)

Wien (OTS) - "Stadträtin Wehsely, sollte aufhören, Birnen mit Äpfeln zu vergleichen und andere der Lüge zu bezichtigen. Die Heizkostenzuschüsse in Wien liegen nur bei 100 Euro. Die anderen von Wehsely angesprochenen Leistungen erhalten nur Sozialhilfeempfänger -das hilft den Seniorinnen und Senioren reichlich wenig" betont Ingrid Korosec, Landesvorsitzende des Wiener Seniorenbundes und Abgeordnete zum Wiener Landtag.

"In Vorarlberg beziehen diese Leistung wesentlich mehr Menschen als in Wien - und zwar in absoluten Zahlen! Das ist für die Bundeshauptstadt ein Armutszeugnis", so Korosec weiter. Die Vorarlberger Lösung sei vor allem durch die Erhöhung der Einkommensgrenzen, bis zu der jede/r den Heizkostenzuschuss erhält (nämlich 1.000 Euro für Alleinstehende und 1.500 für Ehepaare) eine echte Mittelstandshilfe, während man in Wien erst völlig verarmen müsse, um Hilfe zu erfahren.

"Aber das ist eben typisch SPÖ: Abzocken wo’s geht und dann "großzügig" Almosen unter den Ärmsten verteilen. In Wien muss man daher - in guter alter SPÖ-Manier - erst sein letztes Hemd ausziehen, bevor einem die helfende Hand gereicht wird", zeigt Korosec ein weiteres Mal den deutlichen Unterschied zwischen ÖVP und SPÖ auf. "Diesen Unterschied werden die Menschen erkennen und deshalb am 28. September mit der ÖVP in eine sichere Zukunft gehen!", so Korosec abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Seniorenbund
Susanne Kofler
Tel.: 0650-581-78-82
skofler@seniorenbund.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SEN0002