Lopatka: 5-Lügen-Programm von Werner Faymann

ASFINAG-Faymann-Inserate: Lüge Nummer fünf

Wien, 28. August 2008 (ÖVP-PD) „Seit heute ist das 5-Lügen-Programm von Werner Faymann zur Gänze veröffentlicht: Werner Faymann hat nachweislich gelogen, als er behauptet hat, dass die ASFINAG ohne sein Zutun Inserate in Millionenhöhe mit Faymann-Bildern bezahlt hat (Lüge Nr. 5)“, so ÖVP-Sportstaatssekretär Dr. Reinhold Lopatka. Laut den „Oberösterreichischen Nachrichten“ von heute belegen die jüngsten Berichte der ASFINAG-Konzernrevision, dass Faymann direkt der ASFINAG Inserate in Auftrag gegeben hat. Vergangenes Jahr hatten die „OÖN“ bereits aufgedeckt, dass die ASFINAG innerhalb eines Jahres 1,32 Millionen Euro für Inserate zahlen musste, in denen Faymann abgebildet war. Damals behauptete Faymann die Inserate seien ohne seinen Einfluss in Auftrag gegeben worden. „Das stellt sich jetzt als Lüge heraus: ASFINAG-Vorstände (Mathias Reichhold, Franz Lückler, Christian Trattner), die sich weigerten die Eigeninserate Faymanns zu bezahlen, wurden mit Millionen abgefertigt und entfernt. Faymann-Getreue wie Alois Schedl, die brav zahlten, wurden an ihre Stelle gesetzt. ****

Lüge Nr. 1: Werner Faymann hat ebenso gelogen, was die ÖBB-Inserate in Millionenhöhe betrifft. Auch diese sind von ihm, entgegen seiner Behauptung, in Auftrag gegeben worden. Zahlreiche Rechnungen belegen das.

Lüge Nr. 2: Werner Faymann hat gelogen, als er das Darabos-Debakel bei den Eurofightern als Erfolg dargestellt hat. Das ist eine glatte Wahlkampflüge.

Lüge Nr. 3: Werner Faymann hat noch am 7. Juli 2008 zur Koalitionszusammenarbeit gesagt: „Ich bin dafür, dass wir uns nicht überstimmen.“ Mit seinem 5-Punkte-Programm, das er im Parlament gegen die ÖVP beschließen will, wurde seine Aussage glattweg als Lüge entlarvt.

Lüge Nr. 4: Diese wurde bereits von Experten aufgedeckt. Bei der Umsetzung der Faymann-Vorschläge kann es keine Steuerreform geben. Faymann verspricht jedoch eine solche, wider besseres
Wissen.

Lüge Nr. 5: Werner Faymann hat bei den ASFINAG-Inseraten, die er beauftragt hat, ebenso gelogen.

„SPÖ-Parteichef Faymann hat schon so oft gelogen, dass man ihm bei bestem Willen nicht mehr vertrauen kann. Die SPÖ hat ‚Umfaller’ Gusenbauer durch ‚Lügenbaron’ Faymann ersetzt“, so Lopatka abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

.

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0005