Schulstart ist in Wien für Eltern billiger!

Die Stadt Wien gibt rund 4 Millionen Euro für Schulmaterialien an die Schulen weiter

Wien (OTS) - Wien wartet als einziges Bundesland alljährlich zu Schulbeginn mit einem besonderen Service auf. Unter dem Titel "Warenkorb" gibt die Stadt Wien heuer rund 4 Millionen Euro an alle öffentlichen und privaten allgemein bildenden Wiener Pflichtschulen zum Ankauf von Schulmaterialien weiter.
"Ich freu mich, dass wir die Eltern auf diese Art und Weise ein wenig unterstützen können", so Bildungsstadträtin Grete Laska. "Das ergibt beispielsweise bei VolksschülerInnen eine Ersparnis von 29 Euro, bei HauptschülerInnen von 42, bei SonderschülerInnen von 39 und bei SchülerInnen der Polytechnischen Schulen von 70 Euro", rechnet Laska vor.

Die Schulen können die zusätzlichen Mittel etwa für Schreib- und Zeichenrequisiten (Hefte, Bleistifte, Dreiecke, Zirkel und dgl.), Materialien für den Handarbeitsunterricht, für das technische Werken sowie für kleinere Anschaffungen nutzen. Die Schulen haben dabei die Möglichkeit, die gewünschten Materialien über die MA 56 (Städtische Schulverwaltung) anzufordern, können aber auch die Unterrichtsmaterialien nach den Wünschen und Vorstellungen der LehrerInnen (Lehrerkonferenz) im Einvernehmen mit dem Elternverein selbst beschaffen.

Seit 1919 finanzielle Unterstützung der Stadt

Bereits 1919 wurde unter dem damaligen Bürgermeister Jakob Reumann vom Gemeinderat das erste Mal beschlossen, die Eltern finanziell zu unterstützen und die für den Unterricht erforderlichen Materialien unentgeltlich zur Verfügung zu stellen. Im ersten Jahr wurden für Bücher und Lernmittel zwei Millionen Kronen zur Verfügung gestellt. (Schluss) spe

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Monika Sperber
Mediensprecherin Vbgmin Grete Laska
Tel.: 4000/81 848
E-Mail: monika.sperber@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0009