Neubau: Annette Postel meint "Sing oper stirb!"

Wien (OTS) - Mit der werbekräftigen Beschreibung "Glänzendes Entertainment - Zwerchfellerschütternd mit göttlicher Stimme" kündigt das Theater am Spittelberg (7., Spittelberggasse 10) die Wien-Premiere des kurzweiligen Programms "Sing oper stirb! Operette sich, wer kann!" an. Annette Postel gewährt erstmalig am Freitag, 29. August, dem staunenden Publikum einen genauen Blick hinter die Kulissen der Opernwelt. Die Künstlerin stellt tiefsinnige Betrachtungen an und bringt allerlei Opern-Gesänge mit reichlich Koloratur und Witz zu Gehör. Tragik und Tiraden fehlen in dieser Show genauso wenig wie Crossover-Elemente und Comedy-Einlagen. Um 19.30 Uhr beginnt die Vorstellung (Öffnung der Abend-Kassa und Einlass: ab 19 Uhr). Der Eintritt kostet 16 Euro. Auskunft und Karten: Telefon 526 13 85.

Große Musik, extreme Gefühle und schrille Figuren

Eine weitere Aufführung der Revue "Sing oper stirb! Operette sich, wer kann!" geht am Samstag, 30. August, im Kleinkunst-Theater auf dem Spittelberg über die Bühne. Beginn: 19.30 Uhr, Kartenpreis:
16 Euro. Prinzipalin Nuschin Vossoughi verspricht dem Publikum für beide Abende nicht mehr und nicht weniger als "große Musik, extreme Gefühle, doppelbödige Texte, schrille Figuren und viel schwarzen Humor". Als musikalischer Partner von Annette Postel agiert der Pianist Klaus Webel, der sich nicht zuletzt durch ein gerüttelt Maß an "Diventauglichkeit" auszeichnet. Madame sinniert über den Unterschied zwischen Tenor und Tremolo sowie über die Modernität der Oper in der heutigen Zeit. Verschiedenheiten bei Mord und Mortadella oder bei Intendanz und Intrige werden ebenso akkurat erörtert wie die wahrlich schwierige Frage "Mochte Mozart überhaupt Marzipan?". Der vollständige Spielplan für die Sommer-Saison 2008 (bis 27. September) ist im Internet unter www.theateramspittelberg.at zu finden. Das Spittelberg-Theater ist per E-Mail unter der folgenden Adresse erreichbar: tickets@theateramspittelberg.at . (Schluss) enz

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Oskar Enzfelder
Tel.: 4000/81 057
E-Mail: oskar.enzfelder@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0004