Bures bittet Molterer: "Diesen Stil der politischen Auseinandersetzung nicht zulassen"

"Treten Sie mit uns in den Wettbewerb der besseren Ideen"

Wien (SK) - In Reaktion auf die Frontalattacken des steirischen ÖVP-Obmannes Schützenhöfer auf SPÖ-Vorsitzenden, Bundesminister Werner Faymann bittet SPÖ-Bundesgeschäftsführerin Doris Bures den ÖVP-Vorsitzenden Wilhelm Molterer eindringlich, "einen solchen Stil in der politischen Auseinandersetzung nicht zuzulassen". ****

Derartige persönliche Diffamierungen seien "dem politischen Diskurs und dem Ansehen der Demokratie abträglich". Bures sieht es als Aufgabe der politischen Parteien und ihrer VertreterInnen, die Menschen für die inhaltliche Diskussion, für den Gestaltungs- und Veränderungswillen der Politik zu interessieren, statt dafür zu sorgen, dass sie sich verärgert und enttäuscht abwenden. "Die Menschen erwarten sich von der Politik zu Recht Sacharbeit, zum Beispiel Maßnahmen gegen die steigenden Preise", erklärte Bures und fordert die ÖVP auf: "Treten Sie mit uns in den Wettbewerb der besseren Ideen, statt sich auf die Ebene der persönlichen Untergriffe zu begeben." (Schluss) se

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Tel.: 01/53427-275,
Löwelstraße 18, 1014 Wien, http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0008