Grünewald zu Hahn: Studierende und ihre Eltern profitieren von Abschaffung der Studiengebühren

Grüne fordern Ersatz für Studiengebührenausfall

Wien (OTS) - Dass Minister Hahn die Abschaffung der
Studiengebühren als Schnapsidee bezeichnet, zeigt für den Wissenschaftssprecher der Grünen, Kurt Grünewald, die Ahnungslosigkeit des Wissenschaftsministers gegenüber den Universitäten: "Studierende und ihre Eltern profitieren von Abschaffung der Studiengebühren, da sie wie alle durch die rasant steigenden Lebenshaltungskosten, insbesondere für Lebensmittel und Wohnen, leidern", erklärt Grünewald und weiter: "Noch nie mussten so viele Studierende arbeiten um sich den Lebensunterhalt zu verdienen wie jetzt und das verlängert natürlich die Studiendauer".

Auch ist der Anteil von Studienbehilfe-EmpfängerInnen in Österreich deutlich niedriger als in vielen andern EU Staaten. "Eltern mit zwei studierenden Kindern, die nicht am Wohnort der Eltern studieren, stellen Familien vor beträchtliche Schwierigkeiten. Minister Hahn soll sich daran erinnern, dass die Budgets der Universitäten gemessen am BIP gesunken waren und die Einführung der Studiengebühren diesen Verlust gerade wettmachen konnte. Wenn immer wieder argumentiert wird, wie wichtig Bildung und Forschung ist, muss das auch durch steigende Budgets endlich sichtbar werden", erläutert Grünewald. "Für uns Grüne ist der zeitgleiche Ersatz des Studiengebührenausfalls durch die Bundesregierung unbedingt notwendig."

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen, Tel.: +43-1 40110-6697, presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0001