Zanger: "Steirische SP Gesundheitslandesrat Hirt ist unglaubwürdig!"

FPÖ fordert Verbesserungen bei Turnunterricht

Wien (OTS) - "Der Steirische SP Gesundheitslandesrat Hirt ist mit seinen Vorschlägen zur Einführung eines eigenen Unterrichtsfaches Gesundheit erstens unglaubwürdig und zweitens beweist er wenig Problemlösungskompetenz. Der Rechungshof hat gerade erst der SP-Unterrichtsministerin ein schlechtes Zeugnis für den Turnunterricht ausgestellt, Hirt solle lieber seine Genossin zum Handeln auffordern, bevor er in der Steiermark mit unausgegorenen Ideen auf den Plan tritt", sagte heute der steirische FPÖ-NAbg Wolfgang Zanger.

"Die Einführung eines eigenen Faches Gesundheit, ist genau so überflüssig wie die Einführung des Faches politische Bildung. Ersteres könne im Biologie- und Chemieunterricht vermittelt werden, zweiteres im Geschichtsunterricht. Es ist wieder einmal typisch SPÖ bei jedem auftretenden Problem ein eigenes Unterrichtsfach zu fordern, anstatt die Fragen in die bereits bestehende Struktur logisch einzubinden," so der Abgeordnete weiter.

"Hirt solle mit seiner Forderung nach einer Verbesserung des Turnunterrichts zu seiner Genossin Schmied gehen, welche zwei Jahre lang den verbesserungswürdigen Bereich des Turnunterrichts ignoriert hat, zu Gunsten der Gesamtschulexperimente. Die FPÖ fordert hingegen die Einführung einer Turnstunde täglich und die Vermittlung des Wissens über gesunde Ernährung im Biologieunterricht," schloss Zanger.

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0007