Grüne Wien zu Ausgleichsverfahren "Riesenradplatz"

Wien (OTS) - Am Mittwoch, im Rahmen einer Pressekonferenz der
Wiener Grünen meldete sich Planungssprecherin GR Dipl. Ing. Sabine Gretner zum laufenden Ausgleichsverfahren "Riesenradplatz" zu Wort. Gretner kritisierte, dass die ausführende Firma "explore 5d" mit der Abwicklung des Projektes überfordert gewesen wäre, aber nicht als "Sündenbock" dienen dürfte. Ihrer Ansicht nach hätte die Stadt Wien "explore 5d" absichtlich in Konkurs geschickt, um nicht mehr 100 Prozent, sondern im Rahmen des Ausgleichs nur mehr 40 Prozent der Kosten tragen zu müssen. Trotzdem würden etwa 6,5 bis 7 Millionen Euro für den Ausgleich fehlen. Diese sollten nun von der Stadt aufgebracht werden, forderte die grüne Planungssprecherin.

Weitere Informationen dazu: Grüner Klub im Rathaus, Tel.:
4000/81814, im Internet unter http://wien.gruene.at/ . (Schluss) red

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Diensthabender Redakteur
Tel.: 4000/81 081

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0014