Dworak: NÖ Sozialdemokraten strikt gegen die Schließung weiterer Postämter

In NÖ bestünde der Bedarf wieder zusätzliche Postfilialen zu eröffnen

St. Pölten, (SPI) - "In Niederösterreich dürfen keine weiteren Postämter geschlossen werden", wendet sich der Kommunalsprecher und Präsident des SPÖ-GemeindevertreterInnenverbands NÖ, LAbg. Rupert Dworak, gegen die kolportierten Pläne der Post, einen weiteren Kahlschlag bei den Filialen vorzunehmen. "Wenn wieder Hunderte Postämter der Schließungswelle zum Opfer fallen, dann leidet darunter vor allem der ländliche Raum. In Niederösterreich wurden in den vergangenen Jahren bereits mehr als 300 Postämter zugesperrt. Wenn dies nochmals vorkommt, so wären ganze Regionen von der Versorgung mit Postdienstleistungen abgeschnitten", befürchtet Dworak eine massive Einschränkung der Lebensqualität in den ländlichen Gemeinden.****

"Vor allem Niederösterreich muss höchstes Interesse haben, dass die flächendeckende Versorgung mit Postdienstleistungen gesichert bleibt. Dies ist nicht nur für die Bevölkerung wichtig, sondern auch für den Wirtschaftsstandort. In vielen ländlichen Gemeinden bestehen keine Postfilialen mehr, was zahlreiche Bewohner dazu zwingt, viele Kilometer zu fahren, um etwa ein Paket aufzugeben. Vor allem für die ältere Generation oder nicht so mobile MitbürgerInnen eine große Belastung. Die notwendige Infrastruktur im ländlichen Raum muss aufrechterhalten werden. Nicht vergessen werden darf der massive Verlust an Arbeitsplätzen bei einer neuen Schließungswelle. In vielen Gemeinden hat sich sogar herauskristallisiert, dass die Postfiliale wieder aufgesperrt werden müsste - denn viele Postpartner haben bereits wieder aufgegeben bzw. denken ans Aufgeben", so LAbg. Dworak.

(Schluss) fa

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-NÖ-Landtagsklub
Mag. Andreas Fiala
Pressesprecher
Tel: 02742/9005 DW 12794
Mobil: 0664 20 17 137
andreas.fiala@noel.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0001