Molterer auf „Heimatbesuch“ in Steyr und Steyr-Land: Entlastung, Soziales und Sicherheit im Mittelpunkt

Wien, 22. August 2008 (ÖVP-PD) Seinen Heimatbezirk Steyr-Land und die Stadt Steyr besuchte Vizekanzler Mag. Wilhelm Molterer gestern im Rahmen eines „Oberösterreich-Tages“. Molterer, der auch Spitzenkandidat der oberösterreichischen Volkspartei für die Nationalratswahl am 28. September ist, nutzte seinen Besuchstag für intensive Kontakte mit der Bevölkerung sowie OÖVP-Funktionärinnen und –Funktionären. Sowohl bei seinen Gesprächen mit den Bürgerinnen und Bürger im Rahmen eines Besuches auf dem Bauernmarkt in Steyr am Vormittag als auch bei der abendlichen Funktionärskonferenz in Adlwang im Bezirk Steyr-Land stand das Thema Teuerung im Mittelpunkt. Dabei wurde auch klar: Wilhelm Molterer hat mit seinem „Paket gegen die Teuerung“, das den Österreicherinnen und Österreichern rund eine Milliarde Euro mehr zum Leben gibt, die richtige Antwort darauf gegeben. ****

In seinem Referat vor OÖVP-Mandataren und –Funktionären des Wahlkreises Traunviertel stellte Molterer weiters klar, dass für die ÖVP neben der finanziellen Entlastung der Menschen, vor allem auch die Themen soziale Sicherheit und Schutz vor Kriminalität im Mittelpunkt stehen. Damit Österreich weiterhin ein soziales Vorzeigeland bleibe, müsse es nicht nur Unterstützung für Familien und Investitionen in die Bildung geben, sondern auch eine vorausschauende Wirtschafts- und Arbeitsmarktpolitik: Denn das Erreichen der Vollbeschäftigung in Österreich sei die sicherste Sozialpolitik, unterstrich der Vizekanzler.

Vor der Funktionärskonferenz hatte Molterer ebenfalls in Adlwang noch den Bezirkstag der Jungen ÖVP Steyr-Land besucht:
Dabei hob er die Leistungen der JVP als starke Stimme für die Interessen der Jugend hervor. Durch die hohe Akzeptanz der JVP bei den Jugendlichen werde es der ÖVP auch gelingen, viele Jungwähler, vor allem auch im Hinblick auf das erstmals mögliche „Wählen ab 16“, zu überzeugen und zu gewinnen, zeigte sich Molterer überzeugt.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0003