Trunk: "Kärntner Post stellt auch weiterhin Geld zu!"

Forderung nach Begleitschutz für gefährdete Briefträger

Klagenfurt (SP-KTN) - Anlässlich der Einstellung von Geldzustellungen durch die Post in Wien betonte heute, Mittwoch, die Kärntner Nationalratsabgeordnete Melitta Trunk, dass dies nicht für Kärnten gelte. Das südlichste Bundesland sei von der Streichung dieses Service nicht betroffen, hier würden die Geldbeträge auch weiterhin ausgetragen werden, wies die Nationalrätin hin.

Aufgrund einer Überfallsserie auf Briefträger in der Bundeshauptstadt sei es jedoch erforderlich, diesen hinkünftig einen Begleitschutz zur Verfügung zu stellen, damit die Postbeamten bei ihrer Berufsausübung keinem erhöhten Sicherheitsrisiko ausgesetzt seien. "Unsere Forderung wendet sich an die Post und die öffentliche Hand, von deren Seiten dringend Maßnahmen getroffen werden müssen, um die Sicherheit bei Geldzustellungen wieder gewährleisten zu können", so Trunk.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle der SPÖ-Kärnten
10.-Oktober-Straße 28, 9020 Klagenfurt
Mobil: +43(0)664-830 45 55
Fax: +43(0)463-54 570

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90002