Donaukanal: Wiener ÖVP und Grüne kritisieren Informationsfluss

Wien (OTS) - Kritik an der Transparenz der Wiener Stadtregierung übten LAbg. Mag. Rüdiger Maresch (Grüne) und LAbg. DI Roman Stiftner (ÖVP) Dienstag Vormittag im Rahmen einer gemeinsamen Pressekonferenz. Der Vorwurf: die Informationspflicht im Rahmen des Umweltinformationsgesetzes sei bezüglich der umstrittenen Wasserqualität des Donaukanals nicht wahr genommen worden.

In diesem Zusammenhang forderten ÖVP und Grüne den vorübergehenden Erlass eines Badeverbots und die Offenlegung der von der Stadt Wien in Auftrag gegebenen Wassergüteproben.

Weitere Informationen: ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien, Tel.:
4000/81 913, E-Mail: gerhard.zeinitzer@oevp-wien.at , im Internet:
www.oevp-wien.at/ . (Schluss) kad

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Erwin Kadlik
Tel.: 4000/81083
E-Mail: erwin.kadlik@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0014