Martinz: Kärntens Familiensilber sicher angelegt

Zukunftsfonds - Sparstrumpf für Generationen: Millionen aus dem Hypo-Verkauf sicher und langfristig anlegen. Beschluss in der Landesholding.

Klagenfurt (OTS) - "Der Verkauf der Landesanteile an der Hypo war ein unvergleichbares Megageschäft für Kärnten. Die ÖVP ist immer dafür eingetreten, den Verkaufserlös sicher anzulegen und nur die anfallenden jährlichen Zinsen für nachhaltige Projekte einzusetzen", bekräftigt heute LR Josef Martinz.

Heute sei der Beschluss für die langfristige gewinnbringende Veranlagung in der Kärntner Landesholding, deren Vorsitzender Martinz ist, einstimmig gefasst worden. Insgesamt würden 625 Mio. Euro sicher angelegt werden: 500 Mio. Euro des Zukunftsfonds und 125 Mio. Euro des Koralm-Tunnel. Martinz rechne mit einem Zinssatz von bis zu 5 Prozent. "Wichtig ist, das letzte Familiensilber Kärntens sicher anzulegen, damit es zu keinen Verlusten kommen kann", so Martinz. Auch die 55 Mio. Euro des Mölltal-Fonds könnten über die Landesholding veranlagt werden.

Er, Martinz, sehe sich als Hüter dieses letzten Familiensilbers der Kärntnerinnen und Kärntner. "Der Zukunftsfonds ist kein Glückstopf und kein Füllhorn. Der Zukunftsfonds ist der Sparstrumpf der Kärntnerinnen und Kärntner", erteilte Martinz allen Begehrlichkeiten eine Absage.

"Es war eine zukunftsträchtige Entscheidung für Kärnten und es war die richtige Entscheidung, die Landesanteile Kärntens an der Hypo zu an die Bayerische Landesbank zu verkaufen", erinnert Martinz an den besten Preis vom Partner zum besten Zeitpunkt.

Der Verkauf der Landesanteile an der Hypo habe dem Land Kärnten ein Sondervermögen von über 800 Mio. Euro beschert, gesetzlich abgesichert auf Initiative der ÖVP im Zukunftsfonds. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Volkspartei
kommunikation@oevpkaernten.at
Tel.: +43 (0463) 5862 DW 14
http://www.oevpkaernten.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OVK0002