JVP-Schaar: Märchenland Kärnten - Gute Nacht Jugendbeschäftigung

Erzählungen über geringe Jugendarbeitslosigkeit gehen ungeniert weiter - Alarmierende Arbeitslosenzahlen werden durch orange Schönrederei nicht besser

Klagenfurt (OTS) - "Was Haider heute wieder über den Kärntner Arbeitsmarkt von sich gibt, fällt wohl eher unter dem Begriff "Märchen und Sagen" und orange Jubelpropaganda, als unter seriöse Arbeitsmarktdaten für unser Bundesland", kritisiert die gf. Landesobfrau der Jungen ÖVP, Julia Schaar. Tatsache sei, dass die aktuelle AMS Statistik für Juli 2008 1.992 arbeitslose Jugendliche und 835 Lehrstellensuchende in Kärnten ausweise.

"Einem Märchenonkel gleich, verbreitet Haider Woche für Woche gebetsmühlenartig seine Selbst-Befriedigungsstatistiken", erklärt Schaar. Der Landeshauptmann spreche von einem Rückgang der Jugendarbeitslosigkeit von mehr als 9,0 Prozent, verschweige aber wohlweislich, dass die Arbeitslosenquote bei Jugendlichen bis 25 Jahren seit Juli letzten Jahres um 8,4 % zugenommen habe. "Das sind zwar auch mit etwas Phantasie, fast 9 Prozent - aber mit Sicherheit kein Ruhmesblatt und bestimmt kein Grund zum Jubeln", erklärt Schaar und hält fest: "Ständige Realitätsverweigerung und Arbeitslosigkeits-Märchen verbessern keine Statistiken sondern bescheren der Jugend nur Alpträume. Na dann - Gute Nacht!". (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Julia Schaar, JVP-Landesobfrau,
julia.schaar@oevpkaernten.at, Mobil: 0676 6233 513

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OVK0001