Grüne NÖ/ Enzinger: "Nebenbahnen-Ankaufspläne des Landes sind bloße Rederei!"

Die Mobilitätssprecherin der Grünen glaubt den Äußerungen des Landesplaners Friedrich Zibuschka nicht.

St.Pölten (OTS) - "Die Nebenbahnen - Ankaufspläne des Landes sind für uns Grüne bloße Rederei. Seit Jahren verhandelt das Land und nichts kommt heraus", so Amrita Enzinger, Grüne NÖ, die den Aussagen des obersten Landesplaner Friedrich Zibuschka gegenüber den Medien nur wenig abgewinnen kann.
"Jahrelang gibt es bereits Verhandlungen zwischen Land und Bund über die Mariazeller- und die Ybbstalbahn. Bisher ist aber genau nichts heraus gekommen. Und seit Jahren wird der Zustand der beiden Schmalspurbahnen immer kritischer", kritisiert die Mobilitätssprecherin der Grünen weiter.
Vor sieben Jahren schon hatte sich der Landtag in mehreren Anträgen mit diesem Thema beschäftigt, immer wieder gab es dazu Initiativen der Grünen, mehr Geld zu investieren - allesamt von der ÖVP abgelehnt. "Da klingt es nur mehr zynisch, wenn der Landesverkehrsdirektor in den Medien berichtet, dass alle Nebenbahnen im Land erhalten bleiben und im Zuge des Artikels gleichzeitig von 14 bereits stillgelegten Nebenbahnen die Rede ist", so Enzinger.
Das Land gibt für den motorisierten Verkehr mit 386 Mio. Euro fast sechs Mal so viel aus, wie für den öffentlichen Verkehr (52 Mio. Euro). "Solange sich dieses Verhältnis nicht ändert, wird es dem Land nicht möglich sein, effizient in die Regionalbahnen zu investieren. Die Versäumnisse der letzten Jahre sind schlimm genug", hält Enzinger fest.
"Sollte sich in der Verkehrspolitik des Landes tatsächlich Gravierendes ändern, wäre das natürlich eine große Chance. Dazu müsste der zuständige LHstv. Gabmann den Öffis aber auch finanziell jenen Stellenwert beimessen, der ihnen zukommt", so Enzinger abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Presse -Grüner Klub im NÖ Landtag, Tel: 02742/9005/16703, http://noe.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GRN0002