Wehsely präsentiert den Juristischen Notfallkoffer im AKH Wien

Rasche und zielgerichtete Abwicklung von Schadensfällen

Wien (OTS) - Die Rechtsabteilung des Allgemeinen Krankenhauses der Stadt Wien - Universitätskliniken hat gemeinsam mit der Wiener Städtischen Versicherung AG Vienna Insurance Group den sogenannten Juristischen Notfallkoffer entwickelt. Der Koffer enthält sämtliche Unterlagen, welche das Krankenhauspersonal benötigt, wenn bei PatientInnen im Rahmen einer medizinischen Behandlung unabsehbare Komplikationen aufgetreten sind. "Der Juristische Notfallkoffer ist ein Teil des hervorragenden rechtlichen Risikomanagements im AKH", stellt die Wiener Gesundheits- und Sozialstadträtin Mag.a Sonja Wehsely fest und betont weiter: "Dadurch wissen die MitarbeiterInnen des AKH sofort, was in Schadensfällen zu tun ist. Das kommt vor allem auch den betroffenen PatientInnen und ihren Angehörigen zugute." Denn durch das standardisierte Procedere gibt es rasch gesicherte rechtliche Informationen.****

Der Juristische Notfallkoffer enthält eine Checkliste mit den wichtigsten zu beachtenden Verhaltensweisen, Formulare für eine Schadensmeldung sowie das Handbuch "Recht im Krankenhausalltag" und Informationen über den Schutz der MitarbeiterInnen durch die Betriebshaftpflichtversicherung des Allgemeinen Krankenhauses. Die 500 Exemplare des Juristischen Notfallkoffers sind so angebracht, dass alle MitarbeiterInnen des AKH den Koffer innerhalb einer Minute von ihren Arbeitsplätzen aus erreichen können. "Denn in Notfällen ist die Kommunikation in den ersten Stunden am wichtigsten", so Univ. Prof. Dr. Reinhard Krepler, Ärztlicher Direktor und Direktor der Teilunternehmung AKH Wien, "deshalb ist der zuständige Jurist des AKH immer über die Telefonzentrale erreichbar."

Generaldirektor Dr. Günter Geyer, Wiener Städtische Versicherung AG Vienna Insurance Group: "Das AKH Wien ist das erste Krankenhaus europaweit, das mit dem Juristischen Notfallkoffer als Teil eines umfassenden Risikomanagements zur Sicherheit von PatientInnen und KrankenhausmitarbeiterInnen ein neues und praktisch anwendbares Instrument eingeführt hat. Dies ist das Ergebnis der direkten Zusammenarbeit von Krankenhaus und Versicherer im Risikomanagement."

Grundlage für die Entwicklung des Notfallkoffers war eine Schadensanalyse der Wiener Städtischen im Rahmen des Integrierten Risikomanagements im AKH Wien. Das erfreuliche Ergebnis: Das AKH Wien konnte die Kommunikation und Abwicklung der Schadensfälle für alle Betroffenen grundlegend verbessern. Es ist dem AKH Wien gelungen, die Zahl der Schadensfälle in den letzten Jahren kontinuierlich zu senken - dies entgegen dem österreichweiten Trend. Mittlerweile werden über 90 Prozent der berechtigten Ansprüche einvernehmlich gelöst. (Schluss) baj

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Johann Baumgartner
Mediensprecher Stadträtin Mag.a Sonja Wehsely
Tel.: +43/1/4000/81 238
Fax: +43/1/4000/99 81 231
Handy: +43/676/8118 69549
E-Mail: johann.baumgartner@wien.gv.at

Karin Fehringer
Leiterin Informationszentrum und PR
Direktion Teilunternehmung
Allgemeines Krankenhaus der
Stadt Wien - Universitätskliniken
Tel.: +43/1/40400/1216
FAX: +43/1/40400/1207
E-Mail: post_akh_diz@akhwien.at
Internet: http://www.akhwien.at/default.aspx?pid=99

WIENER STÄDTISCHE Versicherung AG
VIENNA INSURANCE GROUP
Mag.a Barbara Hagen-Grötschnig
Unternehmenskommunikation
Schottenring 30, 1010 Wien
Tel.: +43 (0)50 350-21027
Fax: +43 (0)50 350 99-21027
E-Mail: b.hagen@staedtische.co.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0007