VP-Rumpold: Haider soll ehrlich sein

BZÖ-Spitzenkandidat Haider: Kärnten oder Wien? Haider soll sich entscheiden und die Wahrheit sagen. Kärnten braucht keinen Halbtags-Landeshauptmann

Klagenfurt (OTS) - "Kärnten versinkt in der Rekord-Verschuldung
der zweiten Republik, die Arbeitslosigkeit steigt, während sie in Österreich sinkt, die Krankenanstalten-Verwaltung versinkt im Chaos und Haider flüchtet sich jetzt offensichtlich nach Wien", stellt heute VP-Landesparteisekretär Achill Rumpold fest. Bekanntlich sei Haider heute als BZÖ-Spitzenkandidat für die Nationalratswahl nominiert worden.

"Angesichts dieser Probleme kann sich Kärnten keinen Halbtags-Landeshauptmann leisten. Haider soll sich entscheiden:
Kärnten oder Wien. Auf zwei Kirchtagen kann er nicht mehr tanzen", so Rumpold weiter. Haider wolle sich offensichtlich mit Kärnten absichern, falls das Bundesergebnis des BZÖ für ihn nicht befriedigend ausfalle. In der Politik gebe es aber kein Sicherheitsnetz.

"Einmal die Wahrheit auf den Tisch. Landeshauptmann und zugleich Bundespolitiker lässt die Verfassung nicht zu. Haider soll endlich damit aufhören, den Menschen im Land ständig Sand in die Augen zu streuen", fordert Rumpold.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Volkspartei
kommunikation@oevpkaernten.at
Tel.: +43 (0463) 5862 DW 14
http://www.oevpkaernten.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OVK0001