Aufsichtsrat der ÖBB-Holding AG berät über Klage gegen die Deutsche Bank

Wien (OTS) - Rechtsanwalt Dr. Ewald Weninger hat heute im Aufsichtsrat der ÖBB-Holding AG über die gegen die Deutsche Bank beim Handelsgericht Wien anhängige Klage berichtet.
Die Klage wurde am 17. Juli 2008 der Deutschen Bank zugestellt und stützt sich im wesentlichen auf folgende 3 Rechtsgründe:
- Beraterhaftung
- Irrtum bzw. Irreführung
- Eine nach österreichischem Recht nichtige Vertragsgestaltung.

Die ÖBB und die Deutsche Bank haben in ihrem Vertragsverhältnis österreichisches Recht vereinbart.

Rückfragen & Kontakt:

Bettina Gusenbauer
ÖBB-Holding AG
Konzernkommunikation
Tel: +43 (0)664 617 36 55
holding@oebb.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NBB0001